Genug der Rentenkosmetik!

Anlässlich der aktuellen Debatte um die Pflichtrente für Selbstständige habe ich zusammen mit Holger Smolinksi, Leiter der AG Rente der Piratenpartei, einen Kommentar zur Rente verfasst. Der Gedanke, dass auch Selbstständige in die Altersvorsorge einbezogen werden sollen, ist nämlich absolut richtig. Aber der Teufel steckt, wie so oft, im Detail. Und da hapert es bei den Plänen des Bundesarbeitsministeriums gleich an mehreren Stellen. Das Schlimmste ist, dass auch 300 Euro im Monat an Rentenbeitrag gerade mal eine Rente auf Grundsicherungs-Niveau erwirtschaften sollen – ein Rentensystem aber, in das man ein Leben lang einzahlt, ohne aber dadurch Ansprüche zu erwerben, die zumindest halbwegs merklich über dem Anspruch nach SGBII  (im Volksmund: „Hartz IV“) liegen, führt sich selbst ad absurdum. Hier zum Essay: „Genug der Rentenkosmetik – Es wird Zeit für einen großen Wurf!“